Presseausweis

Der Presse- und Verbandsausweis von R-mediabase e.V.

R-mediabase ist ein Verband fĂŒr engagierte und professionelle Medienschaffende. Mitglieder des Verbandes können nur einen Presse- und Verbandsausweis erhalten, wenn sie regelmĂ€ĂŸig Veröffentlichungen nachweisen und sich um ein unter journalistischen Gesichtspunkten vergleichbares und qualitativ hinreichendes Niveau bemĂŒhen. R-mediabase bietet zur QualitĂ€tssicherung geeignete Schulungen und Informationen an.

Es wĂŒrde den ethischen Grundregeln von R-mediabase widersprechen, VergĂŒnstigungen gleich welcher Art mit Hilfe des Presse- und Verbandsausweises in Anspruch zu nehmen.

Der Presse- und Verbandsausweis unterstĂŒtzt die Arbeit der Medienschaffenden und ist ein wichtiges Hilfsmittel fĂŒr sie, unabhĂ€ngig davon, ob diese haupt- oder nebenberuflich, oder als engagierte Medienschaffende tĂ€tig sind. Er erleichtert die Legitimation gegenĂŒber Veranstaltern, Behörden und Unternehmen und ist damit ein wichtiges Instrument der Pressefreiheit in Deutschland.

Die Presse erfĂŒllt eine öffentliche Aufgabe. Die Behörden sind nach Maßgabe der Landespressegesetze verpflichtet, den Vertretern der Presse die der ErfĂŒllung ihrer öffentlichen Aufgabe dienenden AuskĂŒnfte zu erteilen. Alle Behörden, Organisationen, Unternehmen und Personen werden gebeten, den Inhaber dieses Ausweises zu unterstĂŒtzen und ihm ungehinderten Zugang zu den erforderlichen Informationen zu gewĂ€hren. Der Presseausweis weist den Inhaber als Medienschaffenden und als Mitglied von R-mediabase e.V. aus.

Sollte der Presse- und Verbandsausweis von R-mediabase missbraucht oder nicht zu dem vorgesehenen Zweck verwendet werden, behĂ€lt sich R-mediabase vor, diesen einzuziehen. In schwerwiegenden FĂ€llen behĂ€lt sich R-mediabase e.V. einen Verbandsausschluss ausdrĂŒcklich vor. FĂŒr durch Missbrauch entstandene SchĂ€den, gleich aus welchem Rechtsgrund und in welchem Umfang, stellen Inhaber des Presse- und Verbandsausweises R-mediabase e.V. von jeglicher Haftung frei. Die durch Missbrauch entstandenen Kosten trĂ€gt der Inhaber des Presse- und Verbandsausweises.