Ostermarsch 2022 in Köln: Net vojne! – Kein Krieg!

Der Frieden bewegt viele, seit er nicht mehr da ist. Ungefähr 500 Friedensbewegte, und damit mehr als Vorjahren, kamen zusammen. Auf dem Kölner Ostermarsch am 16. April 2022 hat Katrin Vogler, Mitglied des Deutschen Bundestags für die Partei Die Linke, vor rund 500 Teilnehmern die Dinge auf den Punkt gebracht. Gerade jetzt, in der Zeit des Krieges „fordern wir auch heute hier von Wladimir Putin, sofort das Morden zu beenden. Die Waffen nieder, nein zum Krieg! Net vojne! Und unserer eigenen Regierung rufen wir zu: Keine Aufrüstung ins Grundgesetz! Klima, Demokratie und Sozialstaat schützen!“

Statt Milliarden für die Aufrüstung wurden vielfach diese Mittel für die Klimarettung angemahnt. Von anderen wurde an die in den Hintergrund geratenen Kriege im Jemen und Syrien erinnert.

Für Frieden, aber mit dem Recht auf Gegenwehr, waren auch 4 in blau-gelb gewandete Gegendemonstranten am Start der Marschroute auf dem Apellhofplatz, die durch Polizeikräfte vom Ostermarsch abgeschirmt wurden. Auf 2 Transparenten warfen sie der Friedensbewegung Heuchelei vor und forderten “eine Kugel für Putin”.

Weitere Reden in diesem Video von Eva Aras (Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd e.V.), Cornelia Senne
(Initiative „Die Kirche(n) im Dorf lassen“) und Kathrin Vogler (MdB für Die.Linke). (Video und Kommentar: Hans-Dieter Hey, Fotos: Udo Slawiczek, Marcus Richter und Martin Bauer! (Udo Slawiczek, 16.04.2022) Zu den Bildern

Reihenfolge der Rednerinnen: ab 00:20 Min. Eva Aras (Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd e.V.), ab 08:00 Min. Cornelia Senne (Initiative „Die Kirche(n) im Dorf lassen“), ab 20:00 Min. Kathrin Vogler (MdB Die.Linke)

Kommentar von Hans-Dieter Hey hier!

Agit-Prop-Beitrag der Kampagne


Bilder vom Ostermarsch 2022 in Köln, Fotografen Marcus Richter, Martin Bauer, Hans-Dieter Hey und Udo Slawiczek