Dortmund: Klimastreik am 25. März

„People not profit“ war das Motto des globalen Klimastreiks am 26. März. In Dortmund zogen zwei Demos – zu Fuß und zu Fahrrad – durch die Vororte und die Innenstadt. 1.000  Teilnehmende, so die Angabe der Veranstalter, versammelten sich am Nachmittag auf dem Friedensplatz. Kernanliegen war die Verhinderung der Klimakatastrophe und der Ausstieg aus der fossilen Energie. Dabei war der Unmut über die Ampelkoalition unüberhörbar. Das „Entlastungspaket“ der Regierung wurde genauso kritisiert wie die geplante Aufrüstung. Davon „profitieren nur die Rüstungsunternehmer“, so einer der Redner. „Dem Profit sind Menschenleben, Umwelt und Klimakrise egal“, sagte der Vertreter von „Ende Gelände“. „Eine profitorientierte Wirtschaft können wir uns nicht mehr leisten.“