Dortmund: 1. Mai – Nazifrei

Im Verlauf des Naziaufmarsches am 1. Mai 2022 in Dortmund waren Demo und Kundgebung immer wieder von Protesten begleitet. Eine Blockade durch Antifaschisten wurde von der Polizei umstellt. Mit ihrer Blockade und weiteren Protestformen hätten die Antifaschisten gezeigt, „dass sie fest entschlossen sind, Naziaufmärsche zu verhindern“, so Kim Schmidt, Sprecherin der Autonomen Antifa 170. „Bis kurz vor Dorstfeld haben Antifaschisten immer wieder lautstark Protest gegen die Nazis auf die Straße getragen.“

Auf besondere Art haben sich Anwohner des Dortmunder Unionviertels gegen die Nazidemo gewehrt. Mehrere Dutzend Autos wurden bewusst im Halteverbot geparkt, um die Demoroute der Nazis zu blockieren. Für die musste erst durch Abschleppfahrzeuge der Weg freigeräumt werden.