8. Mai – Tag der Befreiung 2020

Mehr Artikel zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Es ist der 75igste Jahrestag der Befreiung von Krieg und Faschismus durch die alliierten Streitkräfte.

Geplante Gedenkveranstaltungen im öffentlichen Raum sind aufgrund der Coronakrise zu diesem Anlaß überall abgesagt; und sie fanden in kleinen Gruppen an vielen Gedenkorten doch statt.

Deshalb sind Initiativen wichtig, die auch unter diesen schwierigen Bedingungen dieses Datum mit anderen Mitteln ins öffentliche Bewußtsein rücken. Eine bedeutende sinnvolle Initiative ist die online-Petition, den 8. Mai zum Feiertag zu machen. Sie wurde von Esther Bejarano und der VVN/BdA gestartet.  Sie verdient noch zahlreiche Unterstützung!  Weiter unten mehr!

8. Mai Tag der Befreiung
© r-mediabase
Bildinformationen: 8. Mai Tag der Befreiung|, Online Petition, Esther Bejarano - jochen.vogler[at]r-mediabase.eu
1/400 Sek. F 5.6|Dateiname: 20200427_dsc8510j.v.
Download nur für angemeldete Benutzer  
 

Viele Organisationen und politischen Gruppen wie DGB oder Campact, und auch R-mediabase setzen sich für den 8. Mai als gesetzlichen Feiertag ein. Die Zustimmung scheint zu wachsen, wie das Neue Deutschland berichtet.  Zudem bitte dies beachten.
 
Einige Erläuterungen zu Demmin:

Diese Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern verbindet mit dem Mai 1945 eine besondere Geschichte:

1945 gab es hier einen Massen-Suizid.

Diese Tragöde nutzten Neo-Nazis lange Jahre am 8 Mai zu einem „Trauermarsch“. Anmelder war da immer wieder die NPD, die bis zur letzten Landtagswahl auch im Landtag vertreten war. – Gegen diese Provokationen formierte sich zunehmend Widerstand, gebündelt im „Aktionsbündnis 8. Mai“ Die Nazi-Aufmärsche konnten dadurch schon wiederholt blockiert werden. 2015 – am 70igsten Jahrestag trat im Rahmen dieser Proteste auch Esther Bejarano mit der microphone mafia in Demmin auf.

Ob in diesem Jahr irgendeine Nazi-Versammlung am 8. Mai unter den Corona-Bedingungen möglich ist, ist noch ungewiß. Auf jeden Fall ist das „Aktionsbündnis 8. Mai“ vorbereitet und hat mit der auffälligen Plakataktion in Demmin schon mal deutlich gemacht, wofür das Datum 8. Mai zu stehen hat und daß es auch weiterhin nicht zugelassen wird, daß Neo-Nazis dieses Datum in ihrem verlogenen Sinne vereinnahmen können. In diesem Zusammenhang wird mit einem Plakat anklagend auch an die Mordaktion in diesem Jahr in Hanau erinnert.

Ein persönlicher Beitrag zu den Aktionen zum 8. Mai in Demmin von Andrea Hackbarth-Rouvel ist hier:Demmin

Wir wissen: Faschismus ist keine Meinung – Faschismus ist Verbrechen!

Der 8. Mai als Gedenkdatum der Befreiung mahnt: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Die Fotosammlung dieser Galerie enthält Beiträge aus Esterwegen, Köln, Berlin, Demmin, Suhl, Dortmund, Hannover, Wuppertal

 

Fotos: Hans-Dieter Hey, Andrea Hackbarth-Rouvel, jochen vogler und mehrere Gastfotografen

Text: jochen vogler