Vor dem Urteil: Der Prozess gegen Bruno D.

Vor dem Urteil. Der Prozess gegen Bruno D. – Die Deutsche Justiz und die Perspektive der Verfolgten Der Prozess am Hamburger Jugendschwurgericht gegen Bruno D. (93), ehemaliger SS-Wachmann im KZ Stutthof, geht dem Ende entgegen. Am 23. Juli 2020 soll das Urteil verkündet werden. An jedem einzelnen Verhandlungstag haben einige AntifaschistInnen draußen vor dem Strafjustizgebäude eine Mahnwache durchgeführt. [weiter zum Text]

Jetzt planen die AG Neuengamme, das Auschwitz-Komitee und die VVN-BdA eine ONLINE-Veranstaltung zum Stutthof-Prozess am Dienstag, 14. Juli 2020, 18 Uhr. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Neuengamme werden wir mit Gästen den Prozess aus unserer Sicht, aus der Sicht von Verbänden der Überlebenden, ihrer Angehörigen und Freund*innen kommentieren. Zugesagt haben

    Christine Siegrot, Rechtsanwältin, Nebenklageanwältin im Stutthof-Prozess
    Andreas Speit, Journalist
    Dr. Andrea Zielinski , Prozessbeobachterin
    Gerd Pohl, Soziologe
    Thomas Käpernick, Arbeitsgemeinschaft Neuengamme
    Helga Obens, Auschwitz-Komitee

Mit einem kurzen Film-Beitrag von Mahnwachen-Teilnehmer*innen vom Auschwitz-Komitee und von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – VVN-BdA.
Save the Date! Der Link zum Live-Stream folgt in Kürze.

Abschrift des Interviews [pdf]
VVN-BdA
Auschwitz-Komitee
Arbeitsgemeinschaft Neuengamme
Alle Interviews