Riesa: “Deutsche Stimme abschalten!”

Am 21. Juni 2014 veranstaltete der VVN-BdA in Riesa unter dem Titel “Keine (Deutsche) Stimme für Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus” in einem Aktionsbündnis mit Vertretern der Parteien von SPD, LINKEN, den Grünen und den Gewerkschaften einen Protest gegen den neonazistischen Verlag “Deutsche Stimme”. Ihm wird mit seinen Veröffentlichungen die Verletzung der Menschwürde vorgeworfen. Und ausgerechnet in der “Geschwister-Scholl-Straße” in Riesa beherbergt die NPD Parteibüros, die Bundesgeschäftsstelle der “Jungen Nationaldemokraten” und das sogenannte “Bürgerbüro” des neonazistischen NPD Multifunktionärs Jürgen Gansel. Den Organisatoren zufolge hatte das Landratsamt Meißen als Versammlungsbehörde die Kundgebung mit Einschränkungen versehen. So sollte das Abschlussmeeting einen Kilometer vom Verlag entfernt stattfinden. Den Behörden war offenbar auch der Auftritt der Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ ein Dorn im Auge. Mehr dazu hier! (Hans-Dieter Hey)

20140621_SH_4060
© r-mediabase
Bildinformationen: 20140621_SH_4060|Protest gegen den rechten Verlag 'Deutsche Stimme' in Riesa
1/2000 sec F 5.6|Dateiname: 20140621_sh_4060_20140623_1787962189
Download nur für angemeldete Benutzer