Flüchtlings-Protestmarsch Würzburg-Berlin

Protestmarsch der Flüchtlinge von Würzburg nach Berlin

Seit dem 8. September 2012 ziehen 2 „Karawanen“ von Würzburg nach Berlin, die eine als Fußmarsch, die andere als Busfahrt durch verschiedene deutsche Städte.

Ende Januar rief der Selbstmord eines Flüchtlings im Flüchtlingslager Würzburg Wut und Erschütterung hervor. Am 19. März entschieden sich iranische Flüchtlinge, das Lager zu verlassen und schlugen mitten in Würzburg ein Camp auf, um gegen die erniedrigenden Bedingungen im Lager zu protestieren. Daraufhin entstanden bundesweit Protestcamps.

Dies ist die andauernste und entschlossenste selbstorganisierte Aktion von Flüchtlingen seit vielen Jahren.

Dieser Kampf um mehr Rechte für die Flüchtlinge findet nun seinen Höhepunkt in dem Protestmarsch nach Berlin.

Die Fotos zeigen die Solidaritätskundgebung anlässlich der Ankunft eines Busses am 15.09.2012 vor dem Hauptbahnhof Düsseldorf.

Am Tag der Ankunft des Protestmarsches in Berlin am 6. Oktober gab es Kundgebungen in vielen Städten,
aauch in Wuppertal. 

 

Siehe auch unter: Protestmarsch 

Solidaritäts-Kundgebung_1263_Kurt Feisel
Copyright: Kurt Feisel,feisel1[at]web.de
Bildinformationen: Solidaritäts-Kundgebung_1263_Kurt Feisel|
1/1500 Sek. F 5.6|Dateiname: solidaritSts-kundgebung_1263_kurt_feisel_20121005_1514459003
Download nur für angemeldete Benutzer