Protest gegen Pro K├Âln, 08.05.2012

Erneut mussten sich k├Âlner B├╝rgerinnen und B├╝rger gegen die rechtsextreme Splittergruppe Pro K├Âln in Position bringen, die mit Hetztirraden und Provokationen den Wahlkampf zur Landtagswahl in NRW zu bestimmen versuchten, so der Vorwurf. Provokationen von Muslimen hatten bereits Tage zuvor zu gewaltt├Ątigen Auseinandersetzungen in Bonn gef├╝hrt. In den letzten Jahren sind Anschl├Ąge und ├ťbergriffe auf Moscheen in Deutschland st├Ąndig gestiegen. Mit gerade 30 Mitgliedern von Pro K├Âln war die Demonstration am 8. Mai 2012 allerdings eine herbe Niederlage, die Anzahl der Gegendemonstranten dagegen wieder erheblich, unterst├╝tzt durch das B├╝ndnis gegen Pro K├Âln, Gewerkschafter und Politiker aus SPD, den Gr├╝nen und der Partei Die Linke. Die FDP hatte sich nicht an dem Protest beteiligt. R-mediabase ist f├╝r das Grundrecht auf freie Meinungs├Ąu├čerung, auch in Form von Karrikaturen. Es wird aber die Auffassung vertreten, dass die Ver├Âffentlichung von Mohammed-Karrikaturen die rechtsextreme Splittergruppe Pro K├Âln in ihrer hassgetragenen Agitation unterst├╝tzt. R-mediabase verzichtet deshalb auf ihre Ver├Âffentlichung.

20120508_HDH_4783
Copyright: (C)2012 {Hans-Dieter Hey}, all rights reserved
Bildinformationen: 20120508_HDH_4783|Pro K├Âln Pro NRW Wahlkampf NRW Rechtsradikalismus Moschee Die Linke SPD Widerstand
1/640 Sek. F 4.5|Dateiname: 20120508_hdh_4783_20120508_1804307702
Download nur für angemeldete Benutzer