Auftaktkongress Umfairteilen in Berlin 2013

Rot-grĂŒne Agenda-Politik und ihre schwarz-gelbe Fortsetzung hat nicht nur zu den großen Verwerfungen innerhalb Europas beigetragen. Auch in Deutschland machen sich mehr und mehr Menschen Sorgen und zweifeln an der gegenwĂ€rtigen Krisenpolitik, die einseitig die werktĂ€tigen Menschen, Rentner und Erwerbslosen belastet hat. Selbst der Mittelstand wird inzwischen klammheimlich enteignet – zugunsten großer Vermögen oder zur Rettung von Finanzkasinos. Aber selbst in der gegenwĂ€rtigen Krise wird diese Politik fortgesetzt: Öffentliche Ausgaben, Investitionen in Bildung, Gesundheit, Soziales, Infrastruktur oder Umwelt, aber auch demokratische  Entscheidungswege  werden  gestrichen. Löhne und Renten werden gekĂŒrzt, und die Arbeitsbedingungen fĂŒr  diejenigen, die ĂŒberhaupt noch in Arbeit sind, verschlechtern sich dramatisch, heißt es zum „Kongress Umverteilen. Macht. Gerechtigkeit“ vom 24.-26.5. in Berlin, dem ein breites BĂŒndnis mit ĂŒber 20 zivilgesellschaftlichen Organisationen angehören: Vom globalisierungskritischen Netzwerk Attac und dem Kampagnennetzwerk Campact, Gewerkschaften wie Verdi, GEW und NGG, SozialverbĂ€nden wie dem ParitĂ€tischen Wohlfahrtsverband und dem Sozialverband VdK ĂŒber die Katholische Arbeitnehmerbewegung, MigrantenverbĂ€nde, Jugend- und Studierendenorganisationen bis hin zu den Naturfreunden Deutschlands und der Initiative Vermögender fĂŒr eine Vermögensabgabe. Auch R-mediabase unterstĂŒtzt das BĂŒndnis. Der Kongress mit zahlreichen Veranstaltungen und Workshops in Berlin ist der Auftakt zu zahlreichen lokalen Aktionen im Wahljahr 2013.

Umfairteilen Berlin
Copyright: © r-mediabase
Bildinformationen: Umfairteilen Berlin|
Dateiname: umfairteilen_berlin_20130519_1994690428
Download nur fĂŒr angemeldete Benutzer