10. Mai: Lesen gegen das Vergessen

Der 10. Mai 1933 gilt als “Tag der B├╝cherverbrennung” und inzwischen Geschichte. Doch h├Ątte man nichts gelernt, sind die die Scharlatane vom rechten Rand wieder unterwegs. Die Rechtspopulisten,  Geschichtsrevisionisten und neuen Fake-News-Schreiber von ganz Rechts bis AfD mit ihren Fakenews haben die Gehirne von zu vielen in diesem Lande offenbar erfolgreich gewaschen. Was hilft gegen diesen geistig-moralischen Niedergang? Bildung! Und vielleicht Lesen.

Davon sind einige ├╝berzeugt und habem am 10. Mai 2018 eine “Lesung gegen das Vergessen” veranstaltet. “Vor allem m├╝ssen viele Menschen ├Âffentlich zeigen, dass sie eine solidarische und friedliche Gesellschaft wollen. Gesine L├Âtsch von der Linkspartei in Berlin: ÔÇ×Das ist ein gef├Ąhrlicher Trend. Wir wollen mit Berlinerinnen und Berlinern gemeinsam ein Zeichen dagegen setzen. Ich freue mich, dass wir viele prominente K├╝nstler f├╝r die Lesung gewinnen konnten.ÔÇť Engagiert lasen und sangen: Ben Becker, Volker Braun, Christoph Dieckmann, Andrej und David Hermlin, Gerd Kegel, Beate Klarsfeld, Klaus Lederer, Gesine L├Âtzsch, Petra Pau, Ernst-Georg Schwill, Carl Martin Spengler und Gabriele Streichhahn. (Hans-Dieter Hey, Fotos: Rudi Denner)

20180510_RD_8727
Copyright: © r-mediabase
Bildinformationen: 20180510_RD_8727|Lesen gegen das Vergessen, Berlin
1/350 Sek. F 16|Dateiname: 20180510_rd_8727_20180512_1571520517
Download nur für angemeldete Benutzer