Kein Schluss-Strich unter NSU

Kein Schlussstrich
Urteilsverk├╝ndung nach 5 Jahren NSU-Prozess
Kundgebung in Hamburg und Demonstration in Hamburg-Altona.
Heute wurde Beate Zsch├Ąpe in M├╝nchen wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die besondere Schwere der Schuld wurde festgestellt. Sie war Mitt├Ąterin an den Verbrechen der rechtsextremen Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU).
In Hamburg wurde S├╝leyman Task├Âpru  am 27.7.2001  vor dem  Lebensmittel- und Gem├╝seladen seiner Familie in der Sch├╝tzenstra├če vom rechtsterroristischen NSU ermordet.
Nach dem heutigen Urteil sind die Angeh├Ârigen froh, dass der Prozess vorbei ist, aber zu recht erwarten sie eine angemessene Entsch├Ądigung und eine echte Entschuldigung daf├╝r, dass die Opfer und ihre Angeh├Ârigen allein gelassen wurden und die Ermittlungen der Polizei teilweise rassistisch konnotiert waren.
Fast 1000 Menschen sind heute nach Altona gekommen und erwarten Antworten!
Auf keinen Fall d├╝rfen die Akten geschlossen werden!
Kein Schlussstrich, denn das Problem hei├čt Rassismus!
Sie fordern:
Die vollst├Ąndige Aufkl├Ąrung ├╝ber das NSU-Netzwerk sowie seine staatliche Verstrickung!
Einsetzung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses in Hamburg!
Solidari├Ąt mit den Opfern des NSU und deren Angeh├Ârigen – Entsch├Ądigung und Entschuldigung!
Institutionalisierten Rassismus ernst nehmen und beseitigen!
Die AfD und ihr v├Âlkisches Umfeld als N├Ąhrboden f├╝r rechte Gewalt entschlossen zu bek├Ąmpfen!
Hamburg, den 11.7.2018
A.Hackbarth

104-2018_07_11_dsc-0174-a-h-r
Copyright: © r-mediabase
Bildinformationen: 104-2018_07_11_dsc-0174-a-h-r|
1/160 Sek. F 4|Dateiname: 104-2018_07_11_dsc-0174-a-h-r_20180711_1119664227
Download nur für angemeldete Benutzer