Mit Beethovens 5. Sinfonie: Alle Dörfer bleiben!

Beethovens 5. und 6. in Keyenberg. Ein Konzert gegen die Zerstörung alter Kultur und Dörfer durch RWE und die Landesregierung

Am 01. Juni 2020, in Keyenberg auf dem Winzenhof, Beethoven Sinfonien.
Auf dem historischen, denkmalgeschützen Vierkanthof der Familie Winzen, einem Mehrgenerationenhaus, wurden van Beethovens 5. und 6.  Sinfonie, die Schicksalssinfonie und die Pastorale gegeben. Im Vorgriff auf den am 05. Juni stattfindenden Weltklima-Tag der Vereinten Nationen, luden die Menschen von Alle Dörfer Bleiben! nach Keyenberg. Keyenberg, eines von noch fünf Dörfern, die, entgegen der Empfehlung der Kohlekommission, immer noch für Braunkohle abgebaggert werden sollen. 58 Musiker*innen, Aachener, Mönchengladbach-Krefelder, Kölner und Bonner Sinfoniker*innen gaben van Beethovens Schicksalssinfonie, die 5. Sinfonie in C-Moll und die 6. Sinfonie in F-Dur, die Pastorale, als Wandelkonzert.
Dieses wundervolle und kraftvolle Statement für die Dörfer, für das Klima, gegen nicht mehr benötigte Braunkohle, wurde von 150 begeisterten Menschen, die an den Musiker*innen vorbei wandelten, gehört und unterstüzt.

Text: Ralph Kettler, Fotos: Ralph Kettler und Hubert Perschke

Mit Beethovens 5. Sinfonie: Alle Dörfer bleiben
Copyright: Ralph Kettler
Bildinformationen: Mit Beethovens 5. Sinfonie: Alle Dörfer bleiben|Kontakt ralph.kettler[at]r-mediabase.eu
1/500 Sek. F 4.5|Dateiname: imgp9537
Download nur für angemeldete Benutzer