Kohlekraftwerk zerstört UNESCO-Weltkulturerbe

Am 12. Juli 2020 besuchte die Umweltaktivistin Tonny Nowshin aus Bangladesh den Hambacher Forst, um einen kritischen Vortrag zum Bau eines Kohlekraftwerks in den geschützten Mangrovenwäldern in Bangladesh zu stoppen.

Es besteht die Gefahr, dass dadurch nachhaltig ein Teil des Mangroven-Waldes mit deutscher Beteiligung zerstört wird. Die Stuttgarter Unternehmensgruppe Fichtner übernimmt – Medienberichten zur Folge – die Aufsicht über Planung und Bau der Anlage. Doch “Das geplante Kohlekraftwerk gefährdet den Wald, der ein UNESCO-Welterbe ist. Bekannte Persönlichkeiten haben sich gegen dieses Projekt ausgesprochen und Umweltschützer im In- und Ausland haben stichhaltige Argumente dagegen angeführt. Aber die Regierung macht weiter…” äußerte Friedensnobelpreisträger Mohammed Yunus bereits am 7. Juni 2019 auf seiner Webseite.

Um Druck auf die deutsche Politik auszuüben, wurde eine Petition gestartet. Hierzu gibt es weitere Informationen zum Projekt. Nach ihrem Vortrag nahm Tonny Nowshin an einem Spaziergang durch den Hambacher Forst und an einem Klettertraining mit qualifizierter Unterstützung teil. (14.07.2020, Gabor Fekete)

Petition: Stoppt die Zerstörung des UNESCO-Weltkulturerbe

20200712_gf_9224
Copyright: © Gabor Fekete, all rights reserved - gabor.fekete[at]r-mediabase.eu
Bildinformationen: |Aktion im Hambacher Forst, Kohlekraftwerk zerstört UNESCO-Weltkulturerbe
1/320 Sek. F 9|Dateiname: 20200712_gf_9224
Download nur für angemeldete Benutzer