Köln: neue Ausstellungen in der Horbach-Galerie

Endlich wieder durch eine Galerie streifen nach der Zwangspause im Corona-Lockdown! Und endlich wieder Gelegenheit für Künstler, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Michael-Horbach-Stiftung in der Kölner Südstadt öffnete sich am 12.07.2020 wieder mit einer Dreifach-Ausstellung: an die Malerei des Spaniers Luis Maraver aus seinen Reisen durch Indien und Marokko reihen sich Fotos von Marcos Zimmermann aus Argentinien und fotografische Portraitstudien von Bettina Bachem.

Der Galerist Michael Horbach mit dem Maler Luis Maraver
© r-mediabase
Bildinformationen: Der Galerist Michael Horbach mit dem Maler Luis Maraver|- © Udo.Slawiczek[at]r-mediabase.eu
1/320 Sek. F 9|Dateiname: 20200712us-d4-4309-4311
Download nur für angemeldete Benutzer  
“Tengo que ir” – zu deutsch: ich muss gehen, ist das Arbeitsmotiv von Luis Maraver: das bedeutet reisen zur Inspiration und Erweiterung der Horizonte. Ähnliches treibt Marcos Zimmermann an, dem es mit seinen Schwarzweiß-Panoramaaufnahmen jedoch um die Darstellung der Weite und Identität seines Heimatlandes geht. Im Gegensatz dazu stehen die großenteils im hellen High-Key-Effekt aufgenommenen Portraits der Wahl-Mallorquinerin Bettina Bachem, bei deren Betrachtung man unwillkürlich zur Sonnenbrille greifen will.

Die Ausstellung ist noch bis zum 23.08.2020 zu sehen.

Adresse: Wormser Str. 23 (Innenhof, 2. Eingang); Öffnungszeiten: Sonntag 11.00 – 14.00 Uhr, Mittwoch und Freitag 15.30 – 18.30 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Web: www.michael-horbach-stiftung.de