Köln: Demonstration gegen grenzenlose Überwachung, 27.07.2013

Trotz Ferien und größter Hitze demonstrierten in Köln ca. 1.000 Demonstranten gegen die nahezu lückenlose Überwachung ihres privaten Lebens durch deutsche und ausländische Geheimdienste. Insbesondere die Programme der Briten (Tempora) und des US-amerikanischen Geheindienstes NSA (Prism) standen unter Beschuss. Verantwortliche für den Protestaufruf warnten vor Gleichgültigkeit und Unterschätzung: “Uns alle betrifft die Gefahr, dass die Komplettüberwachung all unserer Kommunikation zur Normalität erklärt wird, wenn wir jetzt keinen entschlossenen Widerstand leisten und sagen: Bis hierhin und nicht weiter!” Gleichzeitig wurde Solidarität mit dem NSA-Whistleblower Edward J. Snowden geübt und die Bundesrepublik aufgefordert, diesen in ihren Schutz aufzunehmen Weitere Fotos hier!

Fehlerhinweis: Im Abspann muss es heißen: Kamera/Videoschnitt: Hans-Dieter Hey