Friedrich Engels (1820-2020) – Aktualität eines Revolutionärs (Online-Video)

Anlässlich des 200. Geburtstags Friedrich Engels veranstaltete die Marx-Engels-Stiftung (Wuppertal) in Kooperation mit der Heinz-Jung-Stiftung (Frankfurt/M.) und der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW eine Konferenz mit abendlichem Vorprogramm. Die Konferenz wurde eröffnet durch den Vortrag (Teil 1/3) “Engels und die Linke – Geschichte und Gegenwart” von Prof. Dr. Frank Deppe, Marburg. Am Nachmittag fanden die Panels (Teil 2/3) “Engels’ Subjekt der Geschichte: Arbeiterklasse und Lohnabhängige heute” und (Teil 3/3) “Utopie und Wissenschaft: Sozialistische Perspektive heute. Klassenfrage – Naturverhältnis – Geschlechterverhältnis”. Dies ist ein Online-Schnitt der Veranstaltung vom 6. und 7. November 2020 in Wuppertal.

Ein Videoschnitt aus der Online-Konferenz vom 6. und 7. November 2020 in Wuppertal. Das ungünstige Videomaterial ist auf die Online-Veranstaltung zurück zu führen.

Video 1:

Engels und die Linke –
Geschichte und Gegenwart

Anmoderation:
Hermann Kopp
(Marx-Engels-Stiftung)
André Leisewitz
(Heinz-Jung-Stiftung)

Vortrag:
Prof. Dr. Frank Deppe

Video 2:

Engels’ Subjekt der Geschichte:
Arbeiterklasse und Lohnabhängige
heute

Diskussion mit
Achim Bigus (Werkzeugmacher und Sprecher der
IG-Metall-Vertrauensleute bei VW Osnabrück)
Prof. Dr. Nicole MayerAhuja
(Arbeitssoziologin, Direktorin des Soziologischen
Forschungsinstituts Göttingen)
Nihat Öztürk (ehem. Geschäftsführer der IG Metall
Düsseldorf-Neuss)

Moderation:
John Lütten (Hamburg/Jena, Redaktion „Z“)

Video 3:

Utopie und Wissenschaft:
Sozialistische Perspektive heute.
Klassenfrage – Naturverhältnis –
Geschlechterverhältnis

Diskussion mit:
Dr. Eva Bockenheimer (Köln, Philosophin und
gewerkschaftliche Bildungsreferentin)
Ellen Brombacher (Berlin,
Sprecherrat der Kommunistischen Plattform in der Partei
DIE LINKE), Prof. Dr. Marcel van der Linden
(Historiker, Forschungsdirektor am Internationalen Institut
für Sozialgeschichte Amsterdam) und Ingar Solty (
Sozial wissenschaftler, Institut für Gesellschaftsanalyse
der RLS Berlin)

Moderation: Dr. Arnold Schölzel (Marx-Engels-Stiftung)