Ostermarsch zum Truppen├╝bungsplatz in Th├╝ringen 2012

Der ÔÇ×traditionsreicheÔÇť Truppen├╝bungsplatz Ohrdruf in Th├╝ringen war das Ziel der Friedensmarschteilnehmer am Ostersamstag, begleitet von der Sorge um den Weltfrieden und die gro├čen Bedenken bei der weiteren Verwendung des verseuchten Gel├Ąndes durch die Bundeswehr. Das ├ťbungsgel├Ąnde f├╝r Kriegshandlungen im Ausland fordert heraus zum energischen Widerspruch. Zudem hat es eine unr├╝hmliche Vergangenheit: Zur Zeit des Hitler-Faschismus mussten tausende KZ-Insassen in der N├Ąhe Ohrdrufs Waffen f├╝r die Wehrmacht und die SS unter qualvollen Bedingungen produzieren. Diese wurden auf dem jetzigen ├ťbungsplatz getestet. Auf dem Weg zum Kasernentor ehrten die Teilnehmer die Opfer des KZ Ohrdruf. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus gelobten seinerzeit die ├ťberlebenden der Nazi-Konzentrationslager. Das fordern auch die Teilnehmer der Osterm├Ąrsche 2012. Dabei k├Ânnte der Truppen├╝bungsplatz als gewaltiger Solarpark dienen und br├Ąchte Energie und Arbeit in die Region. Auch f├╝r Windenergieanlagen w├Ąre Platz vorhanden. (siehe auch Neues Deutschland v. 10.04.2012)

Ohrdruf Truppen├╝bungsplatz
Copyright: © r-mediabase
Bildinformationen: Ohrdruf Truppen├╝bungsplatz|
1/80 Sek. F 10|Dateiname: 20120407_up_09357s_20120409_1545722594
Download nur für angemeldete Benutzer