Protest gegen den “Tag der LegionĂ€re” in Riga

Seit 1991 ist der 16. MĂ€rz der Anlaß fĂŒr das Treffen der Veteranen der lettischen Legion der Waffen SS -gegrĂŒndet am 16. MĂ€rz 1943- als “Tag der LegionĂ€re”  zu einem “Gedenk- und Ehrenmarsch” zum sogenannten Freiheits-Denkmal in Riga.

Die Mordaktionen an der jĂŒdischen Bevölkerung und der aus dem deutschen Reich in Ghetto Riga verschleppten jĂŒdischen Menschen gehörte zu den “Aufgaben” der SS Lettlands. Insgesamt rd. 70 000 Menschen der jĂŒdischen Bevölkerung wurden in Lettland ermordet. (aus dem Aufruf zu der Protestaktion)

 Protest dagegen ist in Riga kaum möglich – in den vergangenen Jahren wurden Protestaktionen immer wieder eingeschĂŒchtert. Die Einreise einer Delegation zu den Protesten aus Deutschland wurde verhindert.

Siehe auch hier und hier.

Die VVN-BdA hat zum Protest vor der Botschaft und vor den Konsulaten aufgerufen. – In DĂŒsseldorf versteckt sich die konsularische Vertretung im TÜV-GebĂ€ude.

Dem Protestaufruf folgten 20 Leute.

Text und Fotos: jochen vogler

protest gegen die die ehrung der waffen SS in riga - tag der legionÀre
Copyright: jovofoto / jochen.vogler[at]r-mediabase.eu
Bildinformationen: protest gegen die die ehrung der waffen SS in riga - tag der legionÀre|
1/60 Sek. F 4|Dateiname: 13-2018_03_16_dsc2251-j-v-_20180317_1797774578
Download nur fĂŒr angemeldete Benutzer