Berlin: Gedenken an die Ermordung von Sinti, Roma, Schwulen und Lesben durch den Faschismus

In diesem Jahr wurde an die 3000 faschistischen Mordopfer gedacht, die auf dem Parkfriedhof Berlin-Marzahn begraben wurden. Kurz vor den Olympischen Spielen 1936 verhaftete die Berliner Polizei 600 Sinti und Roma und verschleppte sie an den Rand der Stadt. Es kam zu Misshandlungen und Ermordungen, darunter 60 Kinder und Jugendliche. Ab 1943 begann die Deportation in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Am 26. Juni 2021 gingen am Christopher Street Day Schwule und Lesben auf die Straße, um fĂŒr ihre Rechte zu kĂ€mpfen. In Europa sind sie keineswegs gesichert. Auch sie waren damals Mordopfer des Faschismus, ebenso wie viele Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. (27.06.2021, Hans-Dieter Hey, Fotos: Rudi Denner und Margita Görner)

210626_rd_1250943
Copyright: © Rudi Denner, all rights reserved - rudi.denner[at]r-mediabase.eu
Bildinformationen: |Berlin, Parkfriedhof Marzahn: Gedenken an die Gedenken an die Ermordung von Sinti, Roma, Schwulen und Lesben durch den Faschismus.
Dateiname: 210626_rd_1250943

WĂ€hlen Sie fĂŒr den Download ein entsprechendes Bild aus der Reihe der kleineren Bilder aus. Dieses Bild wird anschließend 'oben' angezeigt und kann mit einem Button heruntergeladen werden. Der Download ist nur fĂŒr angemeldete Besucher freigegeben.