Poesie der Stra├če

(Hans-Dieter Hey, H├╝rth, 01.10.2018) Inzwischen ist Peter Ruthardt bekannt wie ein bunter Hund in der K├Âlner Keupstra├če. Vielfach hat er das Leben dort dokumentiert, das Allt├Ągliche dort ist im wichtig, zuletzt erschienen im gleichnamigen Fotoband. Daf├╝r musste er auf der Stra├če dicke Bretter bohren, damit die Menschen sich ihm ├Âffneten. Heraus kam ein Fotoband des normalen Lebens mit dem Ausdruck bestechender Freundlichkeit. Die Menschen wirken gel├Âst und zugewandt und strahlen beachtliches Vertrauen aus. Man muss sich erinnern, welche Wunden das furchtbare Nagelbomben-Attentat rechter Terroristen des NSU im Jahre 2004 in der Keupstra├če geschlagen hatte. Noch ist es da, das Trauma. Doch jetzt ist “Alles ist ruhig, fremd, und doch vertraut, offen. Mein Herz ist weit”. Nichts k├Ânnte Peter Ruthardts Empfindungen w├Ąhrend seiner Arbeit n├Ąher beschreiben als dieser Satz des Freundes Reiner H├╝hner. Ruthardt ist Mitglied des Verbandes R-mediabase.

In seinem neuen Fotoband “Poesie der Stra├če” hat er den Radius ausgeweitet, ├╝ber die Keupstra├če hinaus. Die Schriftstellerin und Chefredakteurin Christina Bacher vom “Draussenseiter” schreibt im Vorwort: “Drau├čen ist heute viel los. Das liegt sicher am Wetter, die Sonne scheint und lockt viele Menschen auf die Stra├če. Man trifft sich in Caf├ęs, im Park, auf ├Âffentlichen Pl├Ątzen und h├Ąlt ein Schw├Ątzchen. Andere bleiben lieber f├╝r sich und lassen sich auf einer Bank mit einer Zeitung nieder. Manche m├╝ssen arbeiten und ├Âffnen wenigstens einen Spalt breit die T├╝ren zu ihren Werkst├Ątten und Ateliers. Unter all diesen Menschen ist auch Peter Ruthardt. Ein Flaneur mit M├╝tze und Kamera. Die z├╝ckt er, um Momente festzuhalten, die f├╝r andere allt├Ąglich sind. Er arbeitet meist unauff├Ąllig, unbemerkt, dennoch gezielt. Er ist offenbar ge├╝bt, in dem was er tut. ├äu├čerlich bleibt er gelassen. Doch innerlich r├╝hre es ihn an, was er sehe. Das gebe er gerne zu. Ruthardt ist ein Menschenfreund. Seine Fotos sprechen davon: Mit Liebe zum Detail schaut er seinen Mitmenschen auf die Finger, ├╝ber die Schulter, auf die Gegenst├Ąnde, die sie mit sich f├╝hren, oft auch in die Augen.”

Der Fotoband ist in allen Buchl├Ąden und im Internet erh├Ąltlich und kostet 20 Euro.

Peter Ruthardt
Poesie der Stra├če
Verlag BoD, Books on Demand, Norderstedt, 2018

100 Seite, 96 Fotografien schwarz/wei├č
ISBN: 9783752885231

10_1200x800_bw_29072016_4003
Copyright: © r-mediabase
Bildinformationen: 10_1200x800_bw_29072016_4003|
1/200 sec F 2.8|Dateiname: 10_1200x800_bw_29072016_4003_20181001_1293396058
Download nur für angemeldete Benutzer