Der 6000. Stolpersteine in Hamburg

Hamburg, 29. Juni 2021, Text und Fotos Ernst Wilhelm GrĂŒter

Eine betrĂ€chtliche Anzahl von Besucher:innen und Aktivist:innen kamen auf St. Pauli zusammen, um an die Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft in Hamburg zu erinnern und ihnen WertschĂ€tzung zu zollen. Anlass war die Setzung von 13 Stolpersteinen, die bei der gewaltsamen Auflösung des Chinesenviertels in St. Pauli 1944 durch die Gestapo an die chinesischen Opfer des faschistischen Terrors und der Zwangsarbeit erinnern sollen. GĂŒnter Demnig, ein Kölner KĂŒnstler, hat diese mittlerweile weltweite Aktion ins Leben gerufen und setzte gestern 13 weitere Stolpersteine, unter anderem den 6000. Stolperstein in Hamburg.

Weiter im Text

13 Stolpersteine im ehemaligen Chinesenviertel in Hamburg St. Pa
Copyright: © 2021 Ernst Wilhelm Grueter, Alle Rechte vorbehalten
Bildinformationen: 13 Stolpersteine im ehemaligen Chinesenviertel in Hamburg St. Pa|Informationstafel der lokalen Geschichtsinitiative, Kontakt ewgfoto[at]posteo.de
Dateiname: 20210628-ewg-00-_6280809

WĂ€hlen Sie fĂŒr den Download ein entsprechendes Bild aus der Reihe der kleineren Bilder aus. Dieses Bild wird anschließend 'oben' angezeigt und kann mit einem Button heruntergeladen werden. Der Download ist nur fĂŒr angemeldete Besucher freigegeben.
 

Neben dem Hamburger Kultursenator Carsten Brosda, dem chinesische Generalkonsul Du Xiaohui hielt auch Gunhild Ohl als Vertreterin des St.Pauli Archivs eine Rede.

SayTheirNames

Tang Hoo Nam, Lim Po, Shung John, Ting Foo Tun, Shing Yip, Cheong Fook, Ho Bau Chan, Chung Sam San, Young Fung Fa, Wong Liang, Shiu Ying, King Tau Ah und Chung Ying

Links